Wir freuen uns alle Kinder wieder bei uns begrüßen zu dürfen, möchten aber natürlich, dass dies auf sichere Weise geschieht. Wir setzen verschiedene zusätzliche (Hygiene-)Maßnahmen ein, damit wir für Ihre Kinder, für Sie und für unsere Mitarbeiter eine möglichst sichere Umgebung schaffen und erhalten. Für jede Niederlassung wurde geprüft, welche zusätzlichen Maßnahmen erforderlich sind. Diese Maßnahmen sind in den Standortvereinbarungen festgelegt.

Auf dieser Seite finden Sie weitere Informationen zum Schutz und zu den Maßnahmen gegen das Koronavirus.

Seite zuletzt aktualisiert am 2. Dezember 2021.

Weitere Informationen zum Coronavirus
RIVM-Website:

Website der nationalen Regierung:

Hier klicken um die Informationen über das Coronavirus auf Englisch zu lesen

Wann kann mein Kind in die Kindertagesstätte kommen?

Verwenden der Entscheidungsbaum um festzustellen, ob Ihr Kind in die Kindertagesstätte kommen kann.

Kind hatte engen Kontakt zu einer Person mit Corona und ist nicht immun* 
Ein Kind, das engen Kontakt zu einem Corona-Erkrankten hatte und selbst nicht immun ist, muss zu Hause bleiben und kann nach dem 5. Tag nach dem letzten Kontakt getestet werden. Bei Erwachsenen wird nun auch bei Kindern zwischen „engen Kontakten“ (Kategorie 2) und „sonstigen Kontakten“ (Kategorie 3) unterschieden. Siehe auch die Erklärung in der Entscheidungsbaum.

* Ein Kind im Alter von 0 bis 12 Jahren ist immun, wenn es:

  • hatte in den letzten 6 Monaten Corona.
  • wurde vor mehr als 14 Tagen vollständig gegen Corona geimpft
  • Corona und hatte dann vor mindestens 14 Tagen eine Impfung.

Kinder mit langfristigen oder chronischen Erkältungsbeschwerden
Wenn Ihr Kind chronische Atemwegserkrankungen wie Heuschnupfen oder Asthma hat, werden Sie als Eltern diese Beschwerden erkennen. Ihr Kind kann in die Kindertagesstätte kommen, wenn es erkennbare Beschwerden hat, die mit dieser Erkrankung verbunden sind. Beachten Sie folgende Punkte:

  • Sind die Beschwerden Teil der chronischen Erkrankung und hat Ihr Kind diese Beschwerden häufiger? Besprechen Sie dies mit dem pädagogischen Mitarbeiter. Wenn sie die Beschwerden auch anerkennt, kann Ihr Kind an den Ort kommen.
  • Wir bitten Sie, wachsam zu sein: Ändern sich die Beschwerden? Behalten Sie Ihr Kind zu Hause oder holen Sie es vom Ort ab, wenn der pädagogische Mitarbeiter danach fragt. Wir bitten Sie, dabei kein Risiko einzugehen. Ihr Kind bleibt zu Hause, bis die neuen Beschwerden mindestens 24 Stunden lang verschwunden sind.

Kinderbetreuung nach Reisen 
Ein Kind, das aus einem Land mit (sehr) hohem Risiko zurückkehrt, muss zu Hause bleiben, sich so schnell wie möglich testen lassen und die Quarantäne-Richtlinien befolgen, die den Reisehinweisen beiliegen. Ansehen auf http://www.nederlandwereldwijd.nl für die aktuelle Übersicht der Risikogebiete.

Weitere Informationen zum Corona-Virus und Reisehinweise finden Sie in der Website der nationalen Regierung.

Sehen Sie sich hier den Entscheidungsbaum für Kinder von 0 bis 12 Jahren an
Sehen Sie sich den Entscheidungsbaum für Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene an

Zurück oben

Kann ich eine Besichtigung eines Ortes anfordern?

Wir freuen uns, Sie zu einer Besichtigung der Location Ihrer Wahl begrüßen zu dürfen. Ab 1. Juli ist auch wieder eine physische Besichtigung der Location möglich. Aufgrund des Coronavirus sind wir gezwungen, bei Führungen zusätzliche (Hygiene-)Maßnahmen zu treffen, damit wir für Sie, die Kinder und unsere Mitarbeiter ein möglichst sicheres Umfeld schaffen. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

  • Wir planen Abend- oder Nachmittagstouren, wenn keine anderen Erwachsenen anwesend sind.
  • Bei Ihrer Ankunft bitten wir Sie, Ihre Hände zu desinfizieren.
  • Wir geben uns nicht die Hand.
  • Wir halten während der gesamten Tour 1,5 Meter Abstand.
  • Wenn Sie unter Beschwerden wie Erkältung, Niesen, Husten, Atemnot oder Fieber leiden, können wir keine Tour anbieten.
  • Sie können sich jederzeit für eine digitale Tour entscheiden.

Fordern Sie eine Tour an

Zurück oben

Informationen zu (Vorsichts-) Maßnahmen

Was tun Sie im Falle einer Kontamination auf der Baustelle?
Im Falle eines infizierten Mitarbeiters oder eines Kindes, das in unser Tierheim geht, befolgen wir die Richtlinien und Vorschriften der nationalen Regierung, der GGD und des RIVM.
Es dauert manchmal einige Tage, bis ein Testergebnis bekannt ist, und außerdem dauert ein positiver Test einige Zeit, bis die Quellen- und Kontaktuntersuchung (BCO) durchgeführt wird.
Erst wenn die Informationen vollständig sind, kann ein Rat erstellt werden und wir können die betroffenen Eltern und Mitarbeiter darüber informieren. Dies kann manchmal mehrere Tage dauern. Sie können sich jedoch darauf verlassen, dass wir unser Bestes geben, um Sie als Eltern so schnell wie möglich über alle Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten.

Welche Regeln gelten für Ihre Mitarbeiter?
Unsere Mitarbeiter dürfen auch nicht vor Ort arbeiten, wenn sie Beschwerden wie Halsschmerzen, Husten, Erkältung oder Fieber haben oder wenn jemand in ihrer Familie Fieber (ab 38 Grad) oder Atemnot und andere Beschwerden hat, die mit Korona und ist noch kein negatives Testergebnis.

Wir bitten unsere Mitarbeiter, nicht in Länder und Gebiete zu reisen, die vom Außenministerium als "keine Reise" und "nur notwendige Reise" gekennzeichnet sind. In diesem Fall arbeiten sie bei ihrer Rückkehr während der Quarantäne zu Hause.

Welche Maßnahmen ergreifen Sie?
Wir wollen die weitere Verbreitung von Viren in der Kinderbetreuung verhindern. Deshalb wenden wir noch mehr als sonst gute Hygienemaßnahmen an und bringen den Kindern diese Gewohnheiten bei.

  • Wir informieren regelmäßig alle Mitarbeiter der Niederlassungen und der Zentrale über wichtige Maßnahmen in Bezug auf Hygiene und Gesundheit. Wir lernen diese Gewohnheit auch bei Kindern.
  • Wir waschen unsere Hände regelmäßig mit Wasser und Seife. Auf jeden Fall nach einem Toilettenbesuch, nach dem Spielen im Freien und vor dem Essen.
  • Wir trocknen unsere Hände mit Einweghandtüchern. Wir lernen diese Gewohnheit auch bei Kindern.
  • Wir husten und niesen in die Innenseite unseres Ellbogens oder in ein Papiertaschentuch. Wir werfen die Papiertaschentücher nach Gebrauch weg. Wir lernen diese Gewohnheit auch bei Kindern.
  • Wir sorgen für ein gutes Raumklima: Wir lüften und lüften den Wohn- und Schlafbereich.
  • Wir geben uns nicht die Hand.
  • Erwachsene halten einen Abstand von 1,5 Metern voneinander.
  • Eltern betreten die Gruppenräume nicht, der Transfer erfolgt nach Möglichkeit draußen.
  • Alle externen Besucher tragen beim Betreten der Einrichtung eine Maske.
  • Wir halten einen Abstand von 1,5 Metern zwischen Kindern ab 4 Jahren und pädagogischem Personal.
  • Für jeden Ort wurden zusätzliche Maßnahmen festgelegt, um die Kinder zu bringen und abzuholen, mögliche Wanderwege und den Transfer zwischen Eltern und pädagogischem Personal.
  • An jedem Standort gibt es einen Türplakat das erinnert Eltern, Kinder und Mitarbeiter an die zusätzlichen Hygienemaßnahmen.

Bei Kibeo gibt es verschiedene Richtliniendokumente und Arbeitsanweisungen, die mit Hygiene und Gesundheit an unseren Standorten zu tun haben. Wir machen unsere Kollegen jetzt darauf aufmerksam.

Zurück oben

Meine Frage ist nicht aufgeführt

Wenn Ihre Frage das Coronavirus im Allgemeinen betrifft, schlagen Sie nach die RIVM-Website oder rufen Sie die Informationsnummer der nationalen Regierung an: 0800-1351.
Wenn Sie Fragen dazu haben, wie sich Kibeo in Bezug auf das Corona-Virus verhält, können Sie sich jederzeit über an die Abteilung für Kundenbeziehungen wenden Klantrelatie@kibeo.nl oder 0113 760 250.

Zurück oben

de_DE